Über mich

Ernährungspsychologin, Ernährung, Übergewicht, Bulimie, Binge Eating, Adipositas, emotionales Essen, emotionaler Hunger, Zuckersucht, Essanfälle

Nachdem ich jahrelang selbst im Teufelskreis einer Essstörung (Bulimie non-purging bzw. Binge Eating) gefangen war, gelang mir schliesslich mithilfe von Psychotherapie, Online Beratung, dem Lesen fachspezifischer Literatur und dem Austausch mit anderen Betroffenen der Ausstieg aus der Essstörung. 

 

Davor waren meine Tage seit meiner Jugend geprägt von quälenden Gedanken rundum den Wunsch schlanker zu sein. Der morgendliche Gang auf die Waage, gezügeltes Essverhalten, zwanghaftes Kalorienzählen, der ewige Traum vom Wunschgewicht, ununterbrochene Beschäftigung mit dem Thema Essen, phasenweise tägliche sportliche Aktivitäten sowie das Abwägen von Lebensmitteln gehörten zu meinem Alltag. Auf Phasen erfolgreicher Gewichtsreduktion mithilfe von kalorienreduzierten Diäten und restriktivem Essverhalten, folgten unweigerlich Phasen der Gewichtszunahme als Folge unkontrollierter Essanfälle. Die Essanfälle traten jedoch nicht nur infolge restriktiven Essverhaltens auf, sondern auch als Folge negativer Gefühlsempfindungen wie Wut, Angst, Trauer, Langeweile, Überforderung, Enttäuschung, wobei die eigentlichen Probleme durch das emotionale Essen erstickt wurden. Auf einen Essanfall folgten Schamgefühle, Verzweiflung, Selbsthass und Versagensängste. 

 

Erschwerend kam hinzu, dass ich seit meiner Jugend unter dem "Reizdarmsyndrom" leide und sich im Laufe der Jahre diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten bemerkbar machten. Durch den zusätzlichen Verzicht von zahlreichen Lebensmitteln, die infolge der Unverträglichkeiten "verboten" waren, stieg die Häufigkeit der Essanfälle, wobei ich alles gegessen habe - auch Verbotenes. Somit war der Teufelskreis der Essstörung geschlossen und ich schien jahrelang darin regelrecht festgefahren gewesen zu sein. 

 

Erst sehr spät wurde mir überhaupt bewusst, dass ich  unter einer Essstörung litt (und das inzwischen als Psychologin!) - dies war der erste Schritt zur Genesung. Es folgte ein langer, zäher und von Rückfällen geprägter Weg raus aus der Bulimie. Heute kenne ich keine Kalorientabellen mehr auswendig, habe keine Waage mehr in der Wohnung, höre auf mein Hunger- und Sättigungsgefühl und habe gelernt, die Kontrolle an meinen Körper abzugeben. Es war ein langer Prozess, andere Wege zu finden, um meinen emotionalen Hunger zu stillen und mit negativen Gefühlen anders umzugehen, als sie mit dem Essen runterzuschlucken. Ich halte mein Idealgewicht ohne mich in irgendeiner Form einzuschränken. Sport mache ich nur noch, wenn ich wirklich Lust darauf habe und spüre, dass es meinem Körper gut tut. Und das Weglassen von Lebensmitteln, die ich aufgrund der veganen Ernährung oder von Unverträglichkeiten (körperlich + seelisch) grösstenteils nicht mehr zu mir nehme,  sehe ich heute als Verzicht zu meinen Gunsten und nicht mehr als Verbote. Meinen Körper akzeptiere und liebe ich heute so wie er ist mit all seinen Ecken und Kanten.

 

Auf meinem Weg der Genesung wurde mein Wunsch, später - wenn ich es "geschafft" hatte - anderen Betroffenen zu helfen, immer grösser und es erfüllt mich mit Freude, diesen Herzenswunsch nun in die Realität umzusetzen. Denn nichts mehr hätte ich mir damals gewünscht, als eine Person, die genau dasselbe durchlebt hatte wie ich und mir von ihren wertvollen Erfahrungen hätte berichten können, um daraus die Motivation und die Kraft zu schöpfen, es auch zu schaffen. Für kurze Zeit hatte ich sogar das Glück auf einen solchen Menschen gestossen zu sein, was mir damals sehr geholfen hat. Heute wünsche ich mir nichts mehr als für Dich nun dieser Mensch zu sein. Mach' am besten noch heute den ersten Schritt und benutze das Kontaktformular, um mir eine kurze Nachricht zu schreiben. Ich werde mich dann mit Dir in Kontakt setzen.

Ernährungspsychologin, Ernährung, Übergewicht, Bulimie, Binge Eating, Adipositas, emotionales Essen, emotionaler Hunger, Zuckersucht, Essanfälle

Meine Biografie

  • geboren (1981) und aufgewachsen im Kanton Baselland
  • Primarschule, Progymnasium und Matura in Muttenz
  • Bachelor- und Masterstudium der Psychologie (Universität Basel, 2003-2008)
  • Psychologische Tätigkeit (AHBasel, 2009-2016) 
  • Zertifikat in westlicher Ernährungslehre und -beratung (Biomedica Basel, 2013)
  • Teilnahme am 6. Internationalen Symposium Essstörungen und Adipositas (Universitätsspital Zürich, 2015) sowie Workshopteilnahme: "Störungsspezifische Therapie der Binge-Eating Störung" (Andrea Wyssen, Universität Fribourg)
  • Zertifikatslehrgang in Ernährungspsychologie (ZEP): Baustein Essverhalten (Hochschule Fulda, Deutschland, 2015)
  • MBSR (Mindful Based Stress Reduction) 8-Wochen-Kurs bei MBSR nordwest (Basel, 2015/2016)
  • Teilnahme am 7. Internationalen Symposium Essstörungen und Adipositas (Universitätsspital Zürich, 2017) sowie Workshopteilnahme: "Kognitiv-verhaltenstherapeutische Körperkonfrontation bei Essstörungen" (Prof. Dr. Silja Vocks, Universität Osnabrück)
  • EFT (Klopfakupressur) Basistraining EFTi/AAMET bei Peter Braesigke, Zürich (10/2019)
  • EFT (Klopfakupressur) Aufbautraining 1 EFTi/AAMET bei Peter Braesigke, Solothurn (12/2019)

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen (AES)
  • Experten-Netzwerk Essstörungen Schweiz (ENES)